News & Termine

News

Mentoringprogramm MEWEM gestartet

Bundesweites Mentoringprogramm für Nachwuchskräfte der Musikwirtschaft startet im September /

Interessent*innen auf Mentee-Plätze können sich ab jetzt bewerben /

Projekt MEWEM Europa fördert Zugang von Frauen zu Führungspositionen und Unternehmertum europaweit

Wir stellen ein

Tapetenwechsel gefällig? In der Geschäftsstelle in Berlin wird eine Stelle frei!

Zweite Ausgabe der International Music Business Summer School für europäische Fachkräfte aus der Musikwirtschaft startet im September

Das Programm wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, dem Mangel an Qualifizierungsmöglichkeiten innerhalb der europäischen Musikbranche zu begegnen und damit den länderübergreifenden Wissensaustausch zu erleichtern. Es bietet Weiterbildung auf

fortgeschrittenem Niveau in zwei unterschiedlichen Seminarsträngen: Music Publishing und Live

Entertainment. Die viertägigen Seminarangebote sowie ihre digitalen Zusatzveranstaltungen werden von Netzwerkveranstaltungen flankiert. Das Ticket zum Reeperbahn Festival 2021 ist in der Teilnahmegebühr enthalten.

Forum Musikwirtschaft begrüßt die Initiative „Tag der Musik“

Mit #SchlussMitPause setzen die Initiatoren und Partner der Initiative „Tag der Musik“ in Zeiten der Pandemie ein eindeutiges Zeichen auch für die Musikwirtschaft, die den Aktionstag begrüßen. Musik muss wieder hör- und erlebbar sein.

„Klingendes Gedächtnis“ – Virtuelle Ausstellung über das Deutsche Musikarchiv der Deutschen Nationalbibliothek

Mit der virtuellen Ausstellung „Klingendes Gedächtnis“ präsentiert sich das Deutsche Musikarchiv der Deutschen Nationalbibliothek zum Tag der Musik 2021. Das Deutsche Musikarchiv nimmt den diesjährigen Tag zum Anlass, sein „Schaufenster“ in Form einer Ausstellung in Kooperation mit der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB) für Besucher*innen zu eröffnen.

Deutscher Textdichter-Verband mit neuem (alten) Vorstand

Frank Ramond als Präsident und Tobias Reitz als Stellvertreter bestätigt

GEMA Mitglieder-Versammlung 2021: Neuer Aufsichtsrat der GEMA gewählt

Ralf Weigand bleibt Aufsichtsratsvorsitzender, ihm stehen Stefan Waggershausen für die Textdichterkurie und Götz von Einem für die Musikverlage zur Seite

Music Publishing Summer School findet vom 16. bis 21. September 2021 in Hamburg statt

Neben dem Weiterbildungsangebot für Musikverlage & co. finden parallel auch die Summer Schools für den Recorded und Live Entertainment-Bereich statt. Die drei Angeboten bilden die Music Business Summer School.

#SchlussMitPause: Am 21 .Juni wird der "Tag der Musik" gefeiert!

Nach über einem Jahr der pausierenden Live-Klänge kehrt die Musikszene allmählich zurück. Und so wird am diesjährigen Tag der Musik, dem 21. Juni 2021, Musik endlich wieder hör- und erlebbar.

Sonderpreis des Hessischen Verlagspreis 2021 für DMV-Mitglied Furore

Der Sonderpreis des „Hessischen Verlagspreis“ geht an den Furore Verlag in Kassel. Der Hessische Verlagspreis wird seit 2018 gemeinsam mit dem Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V. vergeben. Der Hauptpreis wurde der Frankfurter Verlagsanstalt zuerkannt.

Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen

Das Bundeskabinett hat jetzt endlich die Einrichtung eines 2,5 Milliarden Euro starken Sonderfonds für Kulturveranstaltungen beschlossen. Er wird vom Bundesministerium der Finanzen und von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien verantwortet. Umgesetzt wird der Sonderfonds aber über die Kulturministerien der Länder. Unternehmen, die Kulturveranstaltungen wie beispielsweise Konzerte durchführen, sind antragsberechtigt.

Urheberrecht: Forum Musikwirtschaft kritisiert minimalstes Entgegenkommen auf den letzten Metern

Das Forum Musikwirtschaft zeigt sich enttäuscht über die nach langem Reden heute im Bundestag verabschiedete Novelle des Urheberrechtsgesetzes. Bis zuletzt hatten die Branchenverbände, Künstler:innen, Rechteinhaber:innen und ihre wirtschaftlichen Partner eine substanzielle Änderung des Gesetzesentwurfs von Anfang Februar gefordert.

Chormusikszene leidet enorm unter der Pandemie

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie unter Leitung von Prof. Dr. Kathrin Schlemmer, die an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) die Professur für Musikwissenschaft innehat. Binnen kurzer Zeit haben sich über 4300 Chöre in Deutschland, Österreich und der Schweiz an der Online-Befragung beteiligt. Ko-Autoren der Erhebung sind Kirchenmusikdirektor Tobias Brommann (Domkantor am Berliner Dom), Prof. Jan Schumacher (Universitätsmusikdirektor, Goethe-Universität Frankfurt/Main) sowie Ester Petri und Dr. Johannes Graulich, die den im Bereich Chormusik führenden Stuttgarter Carus-Verlag leiten. Erste Ergebnisse der Online-Befragung von Chören wurden nun veröffentlicht.

GEMA Bilanz 2020: Einnahmen im Außendienst brechen um 43 Prozent ein

Die Coronakrise hat tiefe Spuren in der Bilanz der GEMA hinterlassen. Im traditionell stärksten Segment, dem Außendienst, sind durch pandemiebedingte Schließungen die Lizenzeinnahmen binnen eines Jahres um 43 Prozent von vormals 407 Millionen Euro auf 230 Millionen Euro gesunken. Insgesamt jedoch konnte die GEMA durch Sondereffekte und interne Kosteneinsparungen ein zufriedenstellendes Bilanzergebnis erzielen.

c/o Pop Convention 2021: Forum Musikwirtschaft zur Corona-Pandemie und ihren Auswirkungen

Überbrückungshilfe I, II und III, November- und Dezemberhilfe, Neustarthilfe, NEUSTART KULTUR I, Hilfsprogramme der Länder - das Förder-Füllhorn ist voll und eigentlich sollte man denken, dass Bund und Länder genug getan haben, damit alle die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise gut überstehen können.

8. Kulturkonferenz des Bundesverband Musikindustrie (BVM): "Musikbranche 2021 - wohin geht die Reise?" am 13. April



Massive Branchenkritik am Urheberrechtsentwurf, klare Erwartungen bei der Pandemiebekämpfung, Einblicke in AI und VR und die nahe Zukunft auf politischer Ebene im Livestream aus dem Berliner FUTURIUM statt - auch der DMV vertreten

Gesetzesvorlage zur Reform des Urheberrecht: Parlamentarier müssen für fairen Ausgleich zwischen Rechteinhabern und Plattformen sorgen

Der DMV zeigt sich enttäuscht von dem Beschluss des Bundeskabinetts zur Reform des Urheberrechts und fordert den Bundestag zur Korrektur auf.

Nicht jeder Scheck heiligt die Mittel - Das Forum Musikwirtschaft zum Stand der Corona-Hilfen

Überbrückungshilfe I, II und III, November- und Dezemberhilfe, Neustarthilfe, NEUSTART KULTUR I, Hilfsprogramme der Länder - das Förder-Füllhorn ist voll und eigentlich sollte man denken, dass Bund und Länder genug getan haben, damit alle die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise gut überstehen können. Wie kann es sein, mag man sich fragen, dass viele Wirtschaftsbereiche, etwa zahlreiche Unternehmensbereiche der Musikwirtschaft, die beachtlichen Hilfspakete dennoch kritisieren, für unzureichend halten und weitere Forderungen aufstellen? Das Forum Musikwirtschaft, die Allianz der maßgeblichen Wirtschaftsverbände der Branche, zeigt auf, warum ohne Nachbesserungen der aktuellen Hilfspakete ein ‚Neustart Musik‘ scheitern wird.

Rudolf Müssig gestorben

Am 14. Februar 2021 verstarb der Textdichter, Komponist, Produzent und Mitglied des GEMA-Aufsichtsrates, Rudolf Müssig, unerwartet im Alter von 67 Jahren an einem Herzinfarkt.

Kultur- und Kreativwirtschaft wird durch die Folgen der Corona-Pandemie um Jahre zurückgeworfen

Das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes hat ein neues Themendossier zur Betroffenheit und damit die erste Szenarioanalyse für 2021 veröffentlicht.

Gesetzesvorlage zur Reform des Urheberrecht: Parlamentarier müssen für fairen Ausgleich zwischen Rechteinhabern und Plattformen sorgen

Der DMV zeigt sich enttäuscht von dem Beschluss des Bundeskabinetts zur Reform des Urheberrechts und fordert den Bundestag zur Korrektur auf.

DMV trauert um seinen Ehrenpräsidenten Prof. Dr. Hans Wilfred Sikorski

Am 22. Januar 2021 verstarb der Musikverleger, Ehrenpräsident und langjähriges Vorstandsmitglied des DMV, Prof. Dr. Hans Wilfred Sikorski wenige Wochen vor seinem 95. Geburtstag in seiner Heimatstadt Hamburg.

DMV zeichnet kein „Bestes Konzertprogramm“ der Spielzeit aus und lobt Ideenreichtum der Orchester

Der Deutsche Musikverleger-Verband e.V. (DMV) verzichtet in diesem Jahr auf eine Auszeichnung mit dem renommierten Branchenpreis, da wegen der Corona-Pandemie ein regulärer Konzertbetrieb und eine Preisvergabe auf Basis der üblichen Kriterien nicht möglich ist.

NEUSTART KULTUR: Förderprogramm für die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit des stationären Musikfachhandels beschlossen

Bundesförderung in Höhe von vier Millionen Euro für den stationären Musikfachhandel sowie Hersteller und Vertriebe von Musikinstrumenten und Musikequipment / Antragsstellung noch in diesem Jahr über den Deutschen Musikrat möglich / Programm startet am 14.12.2020

Erste Ausgabe der International Music Business Summer School erfolgreich abgeschlossen

Die erste Ausgabe der International Music Business Summer School, die von IHM, ICMP, CSDEM und DMV angeboten wurde, erfreute sich sowohl bei Teilnehmenden als auch bei Referenten großer Beliebtheit. Vom 22. September bis 10. November nahmen 26 ausgewählte Musikverlegerinnen und -verleger aus acht verschiedenen europäischen Ländern an digitalen Sessions mit Fokus auf das internationale Musikverlagswesen teil. Eine Vielzahl herausragender internationaler Experten aus dem Publishing-Bereich bildete die Grundlage für eine umfassende Weiterbildung, während begleitende Veranstaltungen und der Einsatz digitaler Networking-Tools den Schwerpunkt auf das Knüpfen internationaler Kontakte legten.

Existenzbedrohte E-Musik- und Sprechtheaterverlage erhalten Hilfe aus dem NEUSTART KULTUR-Programm

Mit fünf Millionen Euro soll der Fortbestand der Sprechtheater- und klassischen Musikverlage gesichert werden / Tausende untersagte Aufführungen und eingeschränkte Kapazitäten sorgen seit März für Minusgeschäft bei Bühnen und Verlagen / Antragstellung ab 15. Dezember 2020 möglich / Wortgetreue Übernahme der EU-Urheberrechtsrichtlinie wäre zusätzliche Hilfe ohne Steuergelder

Forum Musikwirtschaft unterstützt den Künstler*innen-Appell „Spielt das Urheberrecht nicht gegen uns aus!“

Das Forum Musikwirtschaft begrüßt, dass die Künstler*innen selbst deutliche Kritik an den Vorschlägen des Bundesjustizministeriums (BMJV) zur Umsetzung der DSM-Richtlinie zum Urheberrecht in Deutschland üben. Inzwischen haben sich mehr als 650 Musiker*innen und Bands in ihrem Appell „Spielt das Urheberrecht nicht gegen uns aus!“ an die politischen Entscheidungsträger*innen gewandt.

Forum Musikwirtschaft begrüßt außerordentliche Wirtschaftshilfe, fordert aber Nachbesserungen

Das Forum Musikwirtschaft begrüßt die angekündigte außerordentliche Wirtschaftshilfe zur Entschädigung finanzieller Ausfälle aufgrund von Unternehmensschließungen zur Bekämpfung der SARS-Cov2-Pandemie. Bei dem durchaus beachtlichen Entschädigungsbeschluss fallen jedoch zahlreiche Unternehmen der Musikwirtschaft sowie Künstler*innen und Urheber*innen ein weiteres Mal durch das Hilfe-Raster. Das Forum erwartet daher, dass durch die Ausgestaltung des Beschlusses sichergestellt wird, dass tatsächlich alle Unternehmen, die durch den neuen Lockdown unmittelbar oder auch nur mittelbar betroffen sind, ebenfalls durch den Beschluss begünstigt werden.

Bühnen- und Musikverlage warnen: Theaterautor*innen und -komponist*innen dürfen im zweiten sogenannten Lockdown nicht wieder vergessen werden

Verband Deutscher Bühnen- und Medienverlage e.V. (VDB) drängt auf pragmatische und unbürokratische Soforthilfen für Bühnenurheber*innen und -komponist*innen und langfristige, nachhaltige Maßnahmen zur Stabilisierung des Theaterstandorts Deutschland